0-9 A B D E F G H I K L M N P R S T U W

Lexikon Navigation

S

16 Beiträge in dieser Lexikon Kategorie

Schalldämmung

Unter Schalldämmung versteht man die Abschirmung eines Raumes oder Gerätes, wodurch die Ausbreitung von Körperschall und Luftschall in andere Räume verringert wird. Ziel ist es, den Schall an der Ausbreitung zu hindern, indem man mittels Schalldämmmaterialien einen „Damm“ um die Lärmquelle baut.

Schall

Schall sind mechanische Schwingungen in einem elastischen Medium, wie Luft (Luftschall), Wasser (Wasserschall) und Festkörpern (Körperschall). Die mechanischen Schwingungen breiten sich je nach Medium durch Longitudinalwellen (schwingen in Ausbreitungsrichtung) oder Transversalwellen (schwingen senkrecht zur Ausbreitungsrichtung) aus. Mit zunehmendem Abstand von der Lärmquelle verringert sich die Intensität.

Schallabsorptionsgrad

Wie gut Schallwellen mithilfe eine Schallschutzmaterials gedämpft werden, wird ausgedrückt im Schallabsorptionsgrad α. Der Schallabsorptionsgrad beschreibt das Verhältnis von auftreffenden zu absorbierten Schallwellen im jeweiligen Frequenzbereich. Es kommt vor, dass hier Werte größer 1 angegeben werden. Dies resultiert daraus, dass die wirksame Fläche eines Absorbers etwas größer ist als seine geometrische Fläche.

Schmerzschwelle

Die Schmerzschwelle oder auch Schmerzgrenze bezeichnet den niedrigsten Schalldruckpegel, der von Menschen als schmerzhaft empfunden wird. Bei Menschen befindet sich die Schmerzschwelle in den meisten Fällen zwischen 120 dB und 140 dB.

Schalldruckpegel

Der Schalldruckpegel Lp ist eine logarithmische Größe mit der Einheit Dezibel (dB). Der Schalldruckpegel gibt die Stärke eines Schallereignisses und damit auch die Lautstärke an.

Schallgeschwindigkeit

Die Schallgeschwindigkeit cs gibt die Ausbreitungsgeschwindigkeit von Schallwellen in einem Medium an. Die Ausbreitungsgeschwindigkeit hängt dabei stark vom Medium und dessen Temperatur und Dichte ab. So beträgt die Schallgeschwindigkeit in trockener Luft mit 1 bar und 20 °C 343,2 m/s (1236 km/h).

Schaumstoff

Schaumstoffe sind künstlich hergestellte Stoffe mit geringer Dichte und zelliger Struktur. Sie werden durch Aufschäumen von Kunststoffen mit Hilfe von Treibmitteln hergestellt.

Schallspektrum

Das Schallspektrum gibt die Frequenzanteile eines Schallereignisses an.

Schwingung

Als Schwingung wird eine zeitlich wiederholte Bewegung von Teilchen um ihre Ruhelage bezeichnet.

Schalldämm-Maß

Das Schalldämm-Maß R ist eine logarithmische Größe, die das Dämmvermögen von Bauteilen angibt. Das Schalldämm-Maß ist von der Frequenz und dem Einfallswinkel abhängig. Das Schalldämm-Maß beschreibt das Vermögen des Materials, den Schall zu dämmen. Es ist definiert als das Verhältnis der auf das Material auftreffenden zur gesamten durch das Material durchgelassenen Schallintensität. Ein hohes Schalldämm-Maß bedeutet einen geringen Transmissionsgrad und gutes Schalldämmvermögen. 

Schallwellen

Schallwellen sind mechanische Schwingungen, die sich in Festkörpern, Flüssigkeiten und Gasen ausbreiten und die von der Schallquelle emittierte Energie transportieren.

Schallbrücke

Eine Schallbrücke ist ein unerwünschter Übertragungsweg von Schall, wie er z. B. durch eine starre Unterbrechung der Dämmung entsteht. Dadurch kann die Wirkung von Lärmschutzmaßnahmen stark verringert werden.

Schalltoter Raum

Ein schalltoter Raum, eigentlich reflexionsarmer Raum, ist ein akustischer Laborraum, dessen Wände, Decke und Boden mit schallabsorbierenden Materialien ausgestattet sind. Dadurch wird die Reflexion von Schall fast vollständig verhindert.

Schallschutz

Als Schallschutz werden alle Maßnahmen bezeichnet, die eine Schallübertragung zwischen Schallquelle und Empfänger verringern.

Schallleistung

Die Schallleistung W drückt die tatsächlich abgegebene Schallenergie einer Schallquelle aus.

Schalldruck

Der Schalldruck p wird als Effektivwert gemessen, seine Einheit ist Pascal Pa. Als Schalldruck werden Druckschwankungen eines komprimierbaren Mediums, wie z. B. Luft, bezeichnet.